UMTS Hamburg – Netzabdeckung in Hamburg mit UMTS/HSDPA

Ist man im Hamburg unterwegs, so muss man dabei nicht auf das Surfen im Internet verzichten – das so genannte „mobile Internet“ macht’s möglich. Dabei ist fast an allen Orten das Surfen ohne große Geschwindigkeitseinbußen möglich. Sogar, wenn man mit der U-Bahn unterwegs ist, kann man E-Mails abrufen oder aber Videos über das „World Wide Web“ anschauen. Ein Tunnel beeinflusst die Geschwindigkeiten beim mobilen Surfen nicht bemerkbar – ein deutlicher Unterschied im Vergleich zu GPRS. Die Netzabdeckung der unterschiedlichen Netze ermöglicht selbstverständlich nicht an allen Punkten von Hamburg High-Speed-Geschwindigkeiten, doch normaler Empfang sollte so gut wie überall in der dortigen Umgebung von Hamburg möglich sein.

Bei den High-Speed-Geschwindigkeiten wechseln sich vor allem die Anbieter T-Mobile und Vodafone ab, die – je nach Standort – auf doch recht hohe Verbindungsgeschwindigkeiten kommen können. Doch auch andere Netze, wie zum Beispiel die von O2, bieten eine akzeptable Netzabdeckung und akzeptable Geschwindigkeiten. Der gute Ausbau der UMTS-Netze in Hamburg hängt auch unter anderem damit zusammen, dass bereits, kurz nachdem UMTS in Deutschland populär wurde, hier derartige Antennen aufgestellt wurden. Kurz danach folgten ständige Erweiterungen der Antennenstandorte in Hamburg.

Allerdings setzt der Anbieter E-Plus in ganz Deutschland kein HSDPA ein, folglich auch nicht in Hamburg, weshalb nicht nur dieses Unternehmen, sondern auch andere Anbieter, die das E-Plus-Netz nutzen, oftmals nicht interessant sind für UMTS-Benutzer. Darüber hinaus scheint das E-Plus-Netz (und somit beispielsweise auch das Netz von BASE) in Hamburg leider einige Funklöcher zu haben. Fazit: Im Allgemeinen ist die UMTS Netzabdeckung in Hamburg sehr gut.