UMTS München – UMTS/HSDPA Netzabdeckung in Bayerns Hauptstadt München

Die Landeshauptstadt des Freistaats Bayern, München, ist die drittgrößte Stadt in Deutschland überhaupt. Derartig große Städte verfügen in der Regel auch über gut ausgebaute Mobilfunk-Netze (einschließlich der UMTS und HSDPA Netze zum mobilen Surfen) – die nicht nur das Telefonieren, sondern auch das mobile Surfen im mobilen Internet ermöglichen. Dies ist auch bei München der Fall, denn die Stadt mit 1,3 Millionen Einwohnern zählt zu den bestausgebautesten Städten Deutschlands bezüglich des UMTS-Netzes.

Dabei macht es keinen Unterschied, ob man das Netz von T-Mobile, von Vodafone oder aber von O2 oder gar einem anderen Anbieter nutzt, denn die Qualität beziehungsweise der Empfang ist bei fast allen Netzen mindestens in Ordnung, wenn nicht sogar sehr gut. München hat eine sehr gute Netzabdeckung.

Doch es gibt durchaus kleinere Schwankungen innerhalb eines Netzes; beispielsweise ist bei Vodafone an manchen Stellen Münchens nur das Surfen mit normalen Geschwindigkeiten möglich, an anderen Stellen erreicht man dagegen im gleichen Netz High-Speed-Geschwindigkeiten. Sehr gut ausgebaut scheint das Netz von T-Mobile zu sein, bei dem man fast überall in München mit sehr hohen Geschwindigkeiten (HSDPA) surfen kann.

Den Unterschied zwischen einem gut und einem eher schlecht ausgebauten UMTS-Netz bekommt man zu spüren, wenn man München über die Autobahn verlässt. Hier kann es durchaus hin und wieder zu Abbrüchen kommen oder aber das Netzwerk wechselt zwischen UMTS und GSM. Dies liegt wohl daran, dass hier darauf geachtet wurde, vor allem umliegende Gemeinden mit UMTS zu versorgen. Dies ist selbstverständlich nicht bei allen Autobahnstrecken in der Umgebung von München der Fall, denn manchmal hat man selbst hier noch guten Empfang.